Was tun gegen Fruchtfliegen

Was tun gegen Fruchtfliegen?

Kaum steigen die Temperaturen, sind sie wieder da: Fruchtfliegen – winzig klein, braun, lästig und immer schneller als jede Fliegenklatsche. Sie begleiten uns vom frühen Sommer an bis in den Herbst, sirren in Schwärmen durch unsere Küchen, umlagern Obstkörbe oder süße Getränke und machen sich gerne im Blumentopf oder im Mülleimer breit.

Die nervigen Mitbewohner bringen wir oft schon in unseren Einkaufstaschen mit, sie kommen aber auch von draußen und werden vom Geruch überreifer Früchte angelockt. Sie haben gewissermaßen einen Radar für schadhafte Stellen an Obst und Gemüse. Noch bevor wir diese Stellen überhaupt erkennen können, ist die Fruchtfliegen Plage schon da.

Auf der Suche nach einer Brutstätte für den Nachwuchs stehen auch Mülleimer, Blumentöpfe, Lebensmittelreste und der Abfluss der Spüle hoch im Kurs. Nach wenigen Tagen wohnt bereits eine ganze Kolonie in der heimischen Küche. Doch was tun gegen Fruchtfliegen?
 

Was tun gegen Fruchtfliegen in der Übersicht:
Was tun gegen Fruchtfliegen? Fruchtfliegen bekämpfen
Was tun gegen Fruchtfliegen? Mit diesen Tipps geht’s den Plagegeistern an den Kragen
Was tun gegen Fruchtfliegen? Süßes gegen Fruchtfliegen
Was tun gegen Fruchtfliegen? Fruchtfliegen fangen
Fleischfressende Pflanzen – die Kavallerie gegen Fruchtfliegen
Was tun gegen Fruchtfliegen? Fruchtfliegen vertreiben
Gegen Fruchtfliegen vorbeugen
Was tun gegen Fruchtfliegen im Blumentopf?
Was tun gegen Fruchtfliegen im Mülleimer?
 

Was tun gegen Fruchtfliegen? Fruchtfliegen bekämpfen

Sie sind zwar harmlos und für Menschen unschädlich, appetitlich ist es allerdings nicht, von einem Schwarm kleiner Fliegen umlagert zu werden wenn man einen Apfel aus der Obstschale nimmt. Einmal eingezogen, sind die Fruchtfliegen nur schwer wieder loszuwerden. Es gibt natürlich auch im Handel entsprechend Produkte zu kaufen, bewährt haben sich aber vor allem die alten Hausmittel.
 

Was tun gegen Fruchtfliegen? Mit diesen Tipps geht’s den Plagegeistern an den Kragen

Mit einem Gemisch aus Wasser und Essig können Sie den Fliegen zu Leibe rücken. Nehmen Sie eine Schale, Tasse oder ein Glas und füllen Sie es mit Wasser. Dazu geben Sie ein paar Tropfen Essig und etwas Spülmittel, fertig ist die Falle gegen Furchtfliegen! Der Essig lockt die Fliegen, das Spülmittel nimmt dem Wasser die Oberflächenspannung und damit den Fliegen die Landebahn – sie ertrinken.
 

Was tun gegen Fruchtfliegen? Süßes gegen Fruchtfliegen

Alternativ können Sie versuchen, die Fliegen mit etwas vergorenem Fruchtsaft oder einem Rest Wein zu fangen. Zuckerwasser oder süße Limonaden stehen ebenfalls hoch im Kurs. Sogar Gebiss- oder Zahnspangenreiniger lockt die Fliegen, die in der Flüssigkeit ertrinken.
 

Was tun gegen Fruchtfliegen? Fruchtfliegen fangen

Sehr effektiv ist diese Variante: Füllen Sie ein kleines Glas etwa einen Finger hoch mit Essig. Bewährt hat sich dabei dunkler Balsamico-Essig. Anschließend legen Sie eine Folie über das Glas (zum Beispiel Frischhaltefolie), sichern diese mit einem Gummiring und stechen nun kleine Löcher in die Folie. Die perfekten Löcher macht ein Kartoffelpiekser – groß genug, damit die Fliegen in das Glas kommen, aber klein genug, dass sie den Weg nach draußen nicht mehr finden.

Doch was kann man noch tun gegen Fruchtfliegen? Eine Mottenfalle an der Sie ein Stück Obst befestigen, leistet ebenfalls gute Dienste. Die Fliegen kleben nach kurzer Zeit an der Falle fest. Ein Stück Zitrone in das einige Gewürznelken gesteckt werden, vertreibt die kleinen Plagegeister.

Perfekt ist auch ein leeres Gurkenglas mit einem Rest Flüssigkeit oder ein Marmeladenglas gegen Fruchtfliegen. Einfach einige Löcher in den Deckel bohren oder die oben beschriebene Frischhaltefolie verwenden. Das „Folienprinzip“ funktioniert auch mit einem Plastikbeutel, in den man vorher einige leckere Obstreste – zum Beispiel eine Bananenschale – gesteckt hat: Beutel gut verschließen, Löcher reinpieksen und warten.

Für die ganz Eiligen tut’s natürlich auch der Staubsauger – ab die Düse und hoch das Rohr, weg sind die nervtötenden Mitbewohner. Den Staubsaugerbeutel sollte man danach allerdings wechseln.

 

Fleischfressende Pflanzen – die Kavallerie gegen Fruchtfliegen

Die bekannte Venusfliegenfalle, Sonnentau oder das pflegeleichte Fettkraut sind ebenfalls ein guter Helfer gegen die Küchenplage. Die Pflanzen verspeisen nicht nur unvorsichtige Fruchtfliegen, die sich auf ihre Blätter und Blüten verirren, sondern töten auf diese Weise auch andere Insekten. Noch dazu machen sie auch optisch was her.
 

Was tun gegen Fruchtfliegen? Fruchtfliegen vertreiben

Viele Gerüche locken die Fruchtfliegen an, ebenso viele schrecken sie aber auch ab. Basilikum, Lavendel oder Pfefferminze, alles Kräuter mit einem starken Geruch, kann man in Blumentöpfen in der Wohnung verteilen. Getrocknetes Olivenkraut kann man als Sträußchen oder im Duftsäckchen in der Wohnung aufhängen. Der Klassiker: Ein Stück Zitrone in das einige Gewürznelken gesteckt werden, vertreibt die Fruchtfliegen Plage.

 

Gegen Fruchtfliegen vorbeugen

Um dem Befall vorzubeugen ist es wichtig, Küchenabfälle und Essensreste sofort zu entsorgen. Wickeln Sie etwa Obstschalen oder Reste vom Mittagessen in Zeitungspapier und bringen Sie diese sofort in die Mülltonne. Leeren Sie den Abfalleimer mindestens einmal täglich. Regelmäßiges und gründliches Lüften ist ebenfalls hilfreich, um die Raumluft von Reifegasen der Früchte und anderen Lockstoffen zu reinigen.

 

Was tun gegen Fruchtfliegen im Blumentopf?

Kleine Fliegen im Blumentopf sind wirklich nervig. Vor allem wird man sie von alleine irgendwie nicht los. Also was tun gegen Fruchtfliegen im Blumentopf? Genau genommen handelt es sich nicht um Fruchtfliegen im Blumentopf, sondern um Trauermücken. Auf den ersten Blick sind Trauermücken kaum von Fruchtfliegen zu unterscheiden. Beim genaueren Hinsehen sind diese Flattermänner allerdings schwarz und etwas filigraner als die Fruchtfliegen. Sie sind unabhängig von den Jahreszeiten aktiv und legen ihre Eier gerne in feuchter Blumenerde ab. Ein einfaches Hausmittel macht aber auch mit diesen Plagegeistern Schluss. Stecken Sie Streichhölzer kopfüber in die Erde. Durch die Schwefel-Bestandteile im Zündkopf werden die Larven abgetötet und die Trauermücken am weiteren Einnisten gehindert. Allerdings sollten Sie die Zündhölzer regelmäßig nach ein paar Tagen austauschen.

 

Was tun gegen Fruchtfliegen im Mülleimer?

Mülleimer sind ebenfalls ideal für die Plagegeister, um ihre Eier zu legen. Hier können sich die Larven wunderbar entwickeln. Doch was tun gegen Fruchtfliegen im Mülleimer? Spezielle Tipps zur Bekämpfung gibt es hier nicht. Auch hier bieten sich die bereits weiter oben beschriebenen Mittel an. Jedoch kann man gegen Fruchtfliegen im Mülleimer vorbeugen! Lassen Sie den Deckel niemals über längere Zeit offen stehen und bringen Sie den Müll regelmäßig nach draußen. Dadurch senken Sie das Risiko auf eine Fruchtfliegenplage deutlich.
Wenn du sonst noch Tipps zum Thema “was tun gegen Fruchtfliegen” hast, lasse es uns in den Kommentaren wissen.

[Gesamt:23    Durchschnitt: 4.9/5]
Was tun gegen Fruchtfliegen? geschrieben von wastungegen average rating 4.9/5 - 23 Besucherbewertungen

Weitere Artikel zum Thema

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*